Faszination Holzuhren

Holzräderuhren sind etwas Besonderes. Diese Art der Großuhren offenbart die Funktionalität der Mechanik einer Uhr in ganz wundervoller Weise, zeigt die Uhrzeit an und schmückt den Raum.

Betrachtet man das ineinander verzahnte Zusammenspiel der Holzzahnräder und hört das Ticken der Hemmung dieser Uhren, so wird klar, dass man sich dieser Ästhetik kaum entziehen kann.

Schön wenn man so eine selten gewordene Rarität an der heimischen Wand erleben kann. Die Kombination unterschiedlichster Edel- Holzarten wie z.B. Wengé mit seiner auffällig dunkelfarbigen sowie strukturell kontrastreichen Maserung oder Bumbinga auch als „afrikanisches Rosenholz“ bezeichnete sehr massive Holz, ermöglicht einen konstruktiv stabilen Rahmen der darüber hinaus sehr schön anzusehen ist.

Bei der Herstellung dieser Uhren kommt es neben der handwerklichen Präzision auch auf die richtige Wahl der Materialien an, die Reibung verringern, Stabilität geben und sich gut Zerspanen lassen.

Sich mit diesen Uhren zu beschäftigen ist interessant, lehrreich und fördert die Kreativität in der Gestaltung. Am Ende steht die Erfüllung einer funktionsfähigen Holzräderuhr. Ein solche zu bauen ist leichter als man denkt. In der Hauptsache sind es die richtigen Werkzeuge, ein guter Bauplan und viel Geduld die an der Entstehung von Holzräderuhren teilhaben.